home
Kl. Yves Widmer

Klassenlager - Tagesblog 5.6.2019

Sonne, Wasser und Spass:
Heute hatten wir Zeit, uns von den letzten Tagen zu erholen.
Wie oft ist heute jeder ins Wasser geworfen worden?

Als wir heute um 7.45 Uhr aufgestanden sind und unser Frühstück gegessen haben, haben wir auch gleichzeitig die Informationen zum Tag bekommen. Wir sollten wieder ein Lunchpaket vorbereiten, und um 9.00 Uhr haben wir uns vor dem Haus getroffen.
Heute war eigentlich vorgesehen, eine Velotour zu machen und die Asphaltminen «la Presta» und eine Schokoladenfabrik/Laden in Noiraigue zu besichtigen. Wetterbedingt wurde das Programm angepasst und beschlossen, in die Badi «Nid du Crô» zu gehen.
Nachdem wir eine lange Reise von 1.5h mit dem Bus, dem Zug, dem Funiculaire und zu Fuss mit Herr Widmer und Frau Dittli hinter uns hatten, kamen wir endlich um 11.00 Uhr vor dem «Nid du Crô» an.

Es gab ein Innenschwimmbecken, Sprungbretter, Wasserrutschen, einen Zugang zum See, ein Volleyballfeld und vieles mehr. Bis um 15.00 Uhr war jeder zuständig für sich selbst. Ausser dass die Möwen ein gesamtes Mittagessen stahlen (die betroffene Schülerin war nicht begeistert!!), gab es keine besonderen Zwischenfälle. Einige Schüler haben es sogar geschafft, Herrn Widmer ins Wasser zu werfen (vom Floss in den See) und später trauten sich ein paar auch auf die Sprungbretter. Es wurde sogar vom Zehnmeter gesprungen. Pünktlich um 15.00 Uhr haben wir uns vor der Badi getroffen. Da der Bus früh dran war, mussten wir uns beeilen, um noch rechtzeitig einsteigen zu können. Nochmals 1.5h später sind wir erschöpft beim Lagerhaus angekommen.

Zum Abendessen gab es Gemüsedips und Panizzas, die von Frau Waeber zubereitet worden waren. Es wurde gründlich zugeschlagen, kaum etwas blieb übrig. Später begann das Abendprogramm, geleitet von Aline, Noemi, Lia und Vivienne. Wegen dem schlechten Wetter konnten wir nicht nach draussen gehen, also fand der Spieleabend, den die vier vorbereitet hatten, ausschliesslich drinnen statt. Zuerst gab es ein Time’s up, dann gab es mehrere Spiele, bei denen man mitmachen konnte, z. B. Werwölfen, Ping Pong, Jassen, Tischfussball und noch andere. Um 22.00 Uhr sind wir dann ins Bett gegangen und um 22.45 haben wir dann das Licht ausgeschaltet.

Klassenjournalistinnen der 1A,
Lara F., Leona P. und Rania V.